Die Webshop-Lösung, die den stationären Handel stärkt

Die Webshop-Lösung,
die den stationären Handel stärkt

Vollintegrierte Anbindung von Shopware an das ERP-System marahplus

Unser aktueller Beitrag aus der möbelkultur zum Thema: Integration Shopware in marahplus

Ob zum Präsentieren einer Angebotsauswahl, zum Abverkauf aus der Ausstellung oder für das gesamte Sortiment – immer mehr Einrichtungshäuser bieten ihre Produkte nicht nur stationär, sondern auch online an. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Für potenzielle Kunden ist es einfacher und zeitsparender, sich im Internet vorab zu informieren und gegebenenfalls auch online zu kaufen. Die Händler hingegen sind in der Lage, spezielle Angebote gezielt zu bewerben, um auf diese Weise mehr Frequenz ins Ladengeschäft zu bringen und den Umsatz über Zusatzverkäufe anzukurbeln.

 

Häufig jedoch fehlt es im stationären Handel noch an dem nötigen Know-how zur Umsetzung eines Webshops. Artikel in den Shop einstellen, Bestände auf den aktuellen Stand bringen, den Überblick über die Auslieferung behalten, Zahlungsmöglichkeiten anbieten … und das alles mit wenig zusätzlichem Aufwand für das Verkaufsteam im Einrichtungshaus. Keine leichte Aufgabe. „Doch“, sagen die Experten von Sauter + Held „E-Commerce kann ganz einFach sein, wenn man einen Shop direkt mit der Warenwirtschaft verbindet“. Mit ihrer vollintegrierten Anbindung der Webshop- Software „Shopware“ an das ERP-System marahplus bieten die Stuttgarter Tüftler genau die passende Lösung für Einrichtungshäuser an.

 

 

Die Philosophie hinter marahplus ist „einFach arbeiten“. Die Grundlage dafür ist das durchgängige Arbeiten in einem System basierend auf einer einheitlichen Datenbasis. So lässt sich dank der Webshop-Integration auch das Online-Angebot und der Verkauf über marahplus abwickeln: beginnend mit dem Aufbereiten und Einpflegen der Artikel direkt aus dem Artikelstamm in marahplus inklusive der für den Webshop relevanten Informationen wie Abmessungen, Gewicht und Kennzeichnung beispielsweise als Highlight-Artikel sowie Lieferzeiten etc. Dazu kommen Details wie abweichende Webshop-Preise oder Streichpreise für Abverkaufsware. Anschließend sind noch die Texte, Keywords und Produktbilder einzupflegen – und mit nur einem weiteren Klick „steht“ der Artikel in der Online-Ausstellung – im besten Licht und gut zu finden im World Wide Web. Bei Kaufabschluss wird der Auftragsbeleg erstellt und dem Kunden die Bestätigung zugesandt. Die gesamte Bestell- und Verkaufsabwicklung, der Versand und die Lieferung inklusive der Lager- und Bestandsverwaltung bis hin zur Rechnung – all das läuft wie gewohnt über das ERP-System von Sauter + Held.

 

 

Karlheinz Binder, Projektmanager bei Sauter + Held und Branchenkenner, sagt über die Vorteile einer E-Commerce-Lösung für den stationären Handel: „Einrichtungshäuser bekommen durch einen Webshop die Möglichkeit, ihre Artikel überregional und damit einer größeren Zielgruppe anzubieten. Außerdem lassen sich umfassendere Informationen und Links einpflegen, die Kunden einen Mehrwert bieten“. Durch die Auswertung der Onlineverkäufe seien Händler zudem in der Lage, ihre Marketingaktivitäten gezielter zu planen und last but not least Kundenfeedbacks als Instrument zu nutzen, um mehr Umsatz und Gewinn zu generieren.

So einFach kann arbeiten sein - jetzt Video anschauen

Erlebe unsere Softwarelösungen live

Lerne unsere Softwarelösungen in unserer Live Online Präsentation kennen.

Gemeinsam finden wir für dich und dein Team, als auch den Anforderungen deines Unternehmens entsprechend, das passende Paket aus Softwarelösungen und Addons.

Willst du erleben, wie einfach arbeiten sein kann?

Melde dich jetzt zu einer Online Live Demo mit Detlef Held an.

Newsticker